geb. 1959 in Bad Godesberg
Mit 17 Jahren verschlug mich mein Leben in die Kommune Friedrichshof, in der ich durch den Wiener Aktionisten Otto Muehl zur Kunst kam und Malerei und Kunstgeschichte lernte. Die widrigen und schwierigen Erfahrungen mit Kommunikationsverhältnissen, Gruppenstrukturen und Hierarchien in der Kommune (s. Patriarchat und Kunst - Die Grosse Geste) wurden zu einer Art Basis für meine kontinuierliche und streitbare Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Gewaltverhältnissen.

Nach der Kommune begann ich mit Video zu arbeiten.  Es entstanden Bildmontagen auf der Basis von Videostills, zahlreiche Kunstfilme und Videoinstallationen, die auf Ausstellungen und Festivals im In- und Ausland gezeigt wurden. Diese Webseite bildet einen kleinen Ausschnitt meines Werkes ab.

Von 1994-95 war ich  Gast in die Videoklasse von Prof. Nan Hoover an der Kunstakademie Düsseldorf.

Im Jahr 2007 gründete ich den Kunstfilmtag in Düsseldorf,  der jährlich für einen Tag im Theatersaal des Künstlerverein Malkasten stattfand und hatte dessen künstlerische Leitung bis 2012. Von 12 Uhr bis 00 Uhr wurden zahlreiche kurze lokale und internationale Kunstfilme in einem dramaturgisch gestalteten Ablauf gezeigt, begleitet von Ausstellungen im Foyer und im Appendix des Theatersaals. Die Idee war, viele Künstler*innen und ihre Filme für den einen Tag in Kommunikation zu bringen, was mit großem Interesse vom Publikum und den Künstler*innen aufgenommen wurde.

Im Jahr 2012 begannn meine Arbeit an der Filmtrilogie BRAND als "Denkreise zum Kern der ökologischen Krise", die im Jahr 2018 Premiere hatte. Auf der Basis meiner Praxis in der Videokunst liegt der Schwerpunkt meiner filmischen Arbeit auf der laufenden Auseinandersetzung mit den miteinander verwobenen Krisen Klimakatastrophe, Extraktivismus, Kapitalismus, Kolonialismus, Patriarchat, die sich nicht isoliert voneinander betrachten lassen. Während der Sammlungs- und Recherchepahse zu meinem jeweils nächsten Langfilm entstehen Interviews und Videos, die auf meinen Online-Kanälen veröffentlicht werden. Im Widerspruch zum herrschenden Begriff „Talking Heads“, der für mich das ‚Elend der Verwertung‘ auf den Punkt bringt, werden Interviews zu einem zentralen Anker meiner Arbeit und der Filme: Anwesenheit und Nähe des Individuums im Gespräch; Autonomie des Subjektes; Denken, Wissen, Gefühl – das Einzelne in seiner Vielgestalt.

Im Jahr 2023 erscheint der nächste Film unter dem Arbeitstitel: "BRANDSPUREN Was ist das Leben und was ist der Krieg"

Die Filmtrilogie BRAND wurde seit ihrer Premiere im Frühjahr 2018 an ca. 200 Orten im In- und Ausland aufgeführt. brandfilme wurde zu einem eigenständiges Label für die unabhängige Produktion meiner politischen Filme, an der sich phasenweise Freund*innen und Aktivist*innen in der Produktion beteiligen.

 

Ausstellungen, Einzelausstellungen (E), Festivals, Auszeichnungen chronologisch

2022  Beitrag zu A Scenario for Togetherness von Ayreen Anastas, Adania Shibli und Rene Gabri im FFT Düsseldorf

BRAND I Screening Kunstakademie Düsseldorf

2021 Filmlabor Düsseldorf

2021 Place Internationale, FFT Düsseldorf
Kunst, Arbeit - Hommage 100 Beuys: Natur und Kapital
FLUGBLÄTTER Ein Projekt von Birgit Jensen, Kunstverein Linz

2020 Museum Abteiberg Mönchengladbach Filmscreenings BRAND I, II, III

2018 Premiere Filmtrilogie BRAND im Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf

2017 Flugblätter Athen - Kassel - Venedig - Münster - Loitz / ein Projekt von Birgit Jensen

2015 SHOUT HIN! Pumpwerk Siegburg

2014 Ausstellung HEIMATZEIT im ehemaligen Kreuzherrenkloster Hohenbusch bei Erkelenz

2013 Videoinstallation und Bilder (E)/ Kunst aus NRW in der ehemaligen Reichsabtei  Aachen-Kornelimünster

Maxim Art, Künstlerfilme im Maxim Kino,München

Changing Identities, Galerie SK Solingen
 Videokunst in der Großen Rathausgalerie, 
 8. Landshuter Kunstnacht vom 6.9. - 15.9.

2012 Das Eigene und Andere in der Fotografie, Deutscher Künstlerbund, BerlinGrosse

Kunstausstellung Düsseldorf, NRW

Hafenlichtspiele Düsseldorf

2011 iraqimemorial.org / The Elizabeth Foundation for the arts, New York, USA

Works/San José / San José, California, USA

Im Sucher / Wahrnehmung III / Hochbunker, Köln

Crux Fidelis 2011, Bunkerkirche Düsseldorf

2010 Grosse Kunstausstellung NRW, Museum Kunst Palast Düsseldorf

2009 Windstill (E)/ Studio Maria von der Heide, Düsseldorf

Ausstellung: Festival Temps d'Images, Zwischen Wirklich, tanzhaus nrw + Channel Arte Düsseldorf

Globalscreen 2008-10/ Simulations / Media Art Platform, worldwide Screenings

2008 Ecofilms 08, Int. Films and Visual Arts Festival, Rhodos, GR

Unabhängiges Medienfestival Tübingen

2...3/4_ Raum für Kunst und Musik, Köln

unter freiem himmel, phase 1, phase 2, Düsseldorf

2007 Kunstquadrate 2007, Kokerei Zollverein, Essen

tease art fair cologne, Köln

silent pictures - Videokunst im öffentlichen Raum, Düsseldorf

2006 Body in the Blue, Ddf/ Breda, NL

D-Shorts / Nacht der Museen Düsseldorf

Int. Videokunstfestival Mönchengladbach

Interzone perceptibles, silent film concert, Westbeth, Essen

2005 Outdoor & Video art project, Düsseldorf

Kunst in der historischen Werkshalle Schoeller AG, Eitorf

Hafenlichtspiele Düsseldorf

2004 Große Kunstausstellung NRW, Kunstpalast Düsseldorf

Festival International SIGNES DE NUIT, Paris, FR

Große Kunstausstellung NRW, Düsseldorf

2002 Video-Bildkunst / Galerie Kunstvilla Kaiserswerth

Internationales Filmfest München

2001 Videofilme von Künstlern, Kunsthalle Recklinghausen

artscreen Media art projects zeigt Videos an den Flughäfen Düsseldorf, Hannover, München

2000 Kunstmuseum Düsseldorf am Ehrenhof Ausstellung: "Vor und Zurück" Videokunst aus dem Museum und von Gästen

Große Kunstausstellung NRW, Düsseldorf

1999 Best of Mixed Media-Pro, Motion Art Festival, Los Osos, California, USA

Onomato (E) Künstlerverein Düsseldorf

Independent Film Festival, Nashville, USA

Preisträgerin beim Wettbewerb für digitale Kunst, Digital Art Gallery, Frankfurt

X-Media II, Videokunstfest der Universität Essen

50th. FilmVideo 99, Int. Shortfilmfestival, Montecatini, IT

Große Kunstausstellung NRW, Düsseldorf

1998 Festival Video d’Estavar, FR

53. Bergische Kunstausstellung im Museum Baden, Solingen

1997 Internationales Filmfestival "Femme totale", Dortmund

Festival de Films de Realisatrices, Paris, FR

"Artists In Residence", Galerie Outline, Amsterdam, NL